Bremer Tatort: Dem Serientäter auf der Spur

Ein junger Mann wird nachts von einem Auto überfahren. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten ähnlichen Fall. Das ruft die Ermittler Lürsen und Stedefreund auf den Plan. Ist hier etwa ein Serientäter am Werk? Welches Motiv gibt es für die Taten? Und wieso führt einer der Spuren zu einem Bremer Pharmahersteller? Diese und weitere Fragen werden am Sonntag, 12. März, im Bremer Tatort „Nachtsicht“ beantwortet.

Im vergangenen Herbst fanden die Dreharbeiten zum dem neuesten Tatort-Film unter anderem im Labor von roha arzneimittel statt. Denn der Vater des mutmaßlichen Täters arbeitet im Film als Lebensmittelchemiker bei einem Bremer Pharmahersteller. Mehr wird vorab noch nicht verraten, sondern erst am Sonntag aufgeklärt. „Nachtsicht“ läuft am 12. März um 20:15 im Ersten.

Bildhinweis: (c) Radio Bremen

  • 09.03.2017